EMU 800 Wer erklärt mit die Funktionsweise?/ Problem

Alle Fragen rund um Bausätze uk-electronic

EMU 800 Wer erklärt mit die Funktionsweise?/ Problem

Beitragvon mungodol » Di 13 Apr, 2010 11:02

Hallo

Ich hab die JCM 800 EMU hier aus dem Shop gordert und aufgebaut (nicht mein erstes Projekt, hab schon die Box Of Rock und den A15 von Martin gabaut).
-Bypass funzt
-Drainspannungen stimmen und lassen sich gut einstellen (so guts halt geht mit den orginal Trimmern aus dem Bausatz :? )
-LED leuchtet

Also Gitarre dran... und alles was rauskommt ist ein megaleises Britzeln wenn alle Regler der EMU auf Vollanschlag sind :(

Ich hab ja nicht wirklich erwartet das gleich alles von Anfang an funktioniert also hab ich schön nach den Ehernen Regeln von GeoFX alles Stück für Stück durchgeprüft.

richtiges Bauteil am richtigen Ort? OK
Lötstellen und Kabelverbindungen? OK
Im Gehäuse/ raus aus dem Gehäuse? Fehler bleibt gleich
Spannungen? Sowohl bei 4,5 V oder den empfohlenen Spannungen an den Drains das gleiche Ergebniss

Audioprobe??? wollte ich Interessehalber schon immer mal machen.
Also frisch verkabelt ran an die EMU und bis zum Drain von Q1 ist alles super, es sind ein paar schön warme Verzerrungen zu hören
dann gehts von da ja in den C22n und in R/C 470K/470p und dahinter passiert es...
Das Signal ist merklich ausgedünnt und besteht fast nur noch aus Hochmitten und Höhen und klingt sehr britzelig
jetzt folgt die selbe Kaskade ja auch noch nach Q2 und spätestens danach ist fast nichts mehr zu hören.

Hab zum Spass mal alle Rs und Cs nach dem Drain von Q1 und Q2 rausgelötet und überbrückt und das klang schon eher nach Overdrive.
Meine Frage ist jetzt:
Soll das so sein?
Was müsste ich an den angegebenen Stellen hören?
Wo könnte mein Fehler liegen?
Sollen die Rs und Cs wie Filter wirken?

Ich möchte die Funktionsweise verstehen, um solche Fehler selber lösen zu könenn.
Vielen Dank schon Mal!

LG

Christoph
mungodol
Anfaenger
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 26 Mär, 2010 08:43

Beitragvon hans-jörg » Mi 14 Apr, 2010 11:28

Hallo,
ich hätte einfach mal die Lötstellen überprüft und gegebenenfalls nachgelötet. Das reicht in solchen Fällen und war auch bei mir so (da hatte ein Widerstand keinen ausreichenden Kontakt zur Masse). Einmal draufhalten auf die Lötstelle mit dem Lötkolben und gut ists. Wenn nicht ein Bauteil beschädigt ist. z.B. ein Transistor gebraten. Beim Einbau immer jede einzelne Lötstelle doppelt und dreifach überprüfen - notfalls mit dem Multi!
Grüsse
Hans-Jörg
hans-jörg
Anfaenger
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 12 Apr, 2010 16:26
Wohnort: Wien

Beitragvon mungodol » Mi 14 Apr, 2010 14:07

Hallo Hans-Jörg

JA Das berühmte Mantra des Hobbyelektronikers ;-)
HAb zwar nicht jede Stelle nachgelötet aber dennoch die die mir nicht optimal vorkamen.
Wenn was bei meinen anderen Projekten nicht ging waren es eigentlich auch immer kalte Lötstellen.

Naja werd ich halt noch mal drüber gehen.

Grüsse

Christoph
mungodol
Anfaenger
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 26 Mär, 2010 08:43

Beitragvon hans-jörg » Mi 14 Apr, 2010 14:28

Ich hätte noch einen einfachen Tip für Signalverfolgung.: Löte die Litze Signal Out von der Platine. Auf der anderen Seite der Litze hast du ja die Buchse mit Masseanschlus zur Platine. Diese Litze nimmst du jetzt als Prüfspitze - vorsichtig - und gehst die Signalleitung durch auf der Platine. Vom Eingang immer weiter, bis das Signal eindeutig nachlässt. Dort musst du suchen (nachlöten Bauteile überprüfen - Wert und Quali).
Das ist die einfachste Methode die ich kenne bei Effektgeräten. BITTE NICHT BEI VERSTÄRKER AUSPROBIEREN!!!
Grüsse
Hans-Jörg
Zuletzt geändert von hans-jörg am Mi 14 Apr, 2010 16:20, insgesamt 1-mal geändert.
hans-jörg
Anfaenger
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 12 Apr, 2010 16:26
Wohnort: Wien

Beitragvon mungodol » Mi 14 Apr, 2010 15:27

Wie gesagt habe ja die von dir (Hans-Jörg)beschriebene Audioprobe gemacht und habe oben beschriebene Beobachtungen gemacht.
Ich wollte halt gerne etwas mehr lernen.
Wozu sind die einzelnen Bautele? Welche Signalveränderung sollen sie bewirken?
Also nicht wie ein Filter funktioniert oder wie ei Transistor verzerrt (das kann ich mir erklären) sondern welche Änderungen bewirken die Bauteilgruppen beim JCM 800 EMU genau?

Grüsse

Christoph
mungodol
Anfaenger
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 26 Mär, 2010 08:43

Beitragvon hans-jörg » Mi 14 Apr, 2010 16:24

Tja, Christoph, dafür bist du an den Falschen geraten. Kann dir vieleicht paar Tips geben aus meiner Lehrzeit, aber darüber hinaus wirst du ums Probieren UND Lesen/Lernen/GOOGELN nicht kommen. Das geht nicht so von einemTread zum Anderen.
Viel Spass und Erfolg

Hans-Jörg
hans-jörg
Anfaenger
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 12 Apr, 2010 16:26
Wohnort: Wien


Zurück zu FAQ's für Kit's und Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

x