Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Alle Fragen rund um Bausätze uk-electronic

Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » So 14 Aug, 2016 16:34

Hallo zusammen,

leider habe ich nach mehreren Stunden Suche immer noch nicht den Fehler gefunden, der sich wie folgt darstellt:

Volume Regler scheint zu funktionieren.
Tone Regler scheint zu funktionieren.
Sustain Regler funktinoniert nur ab ca. 95% Regelweg (bei voll aufgedrehten Level und Tone), vorher ist fast garkein Ton und wenn überhaupt nur clean etwas zu hören (sehr sehr leise).

Bei vollaufgedrehten Reglern folgende Charakteristik: ein einzelner Ton kommt relativ gleichmäßig und etwas verzerrt. Bei mehreren Saiten (z.B. Akkord) erst laut, dann bricht der Ton (Lautstärke) sofort ein und es wird sehr matschig und dünn, nach ca 1 Sekunde wird der Ton wieder lauter ca. wie am Anfang. In keinem Fall ist ein schöner zerrender Ton zu erzeugen.

Ich hoffe jemand hatte ein ähnliches Problem oder weiß hier Rat.

Anbei noch zwei Bilder.

IMGP9337.jpg
Rückseite


IMGP9335.jpg
Vorderseite


Viele Grüße,

Markus
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon Uwe K. » Mo 15 Aug, 2016 17:33

Hi,
Wenn dein Sustain Regler erst bei 95% Pegel nach hinten durchlässt, stimmt in der ersten Stufe schon was nicht. Denn was an PEgel am Sustain Poti nicht ansteht, kann auch nach hinten nicht vernünftig weiter gegeben werden. Und damit findet auch keine Begrenzung des Signals durch die Dioden der beiden nachfolgenden Stufen statt.
Damit muss dein Fehler gleich am Anfang liegen beim ersten Transistor, siehe auch das Bild (Schaltungsauszug).

MfG Uwe
Dateianhänge
Stufe1 BM.jpg
Stufe1 BM.jpg (20 KiB) 3795-mal betrachtet
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » Mo 15 Aug, 2016 19:17

Uwe K. hat geschrieben:Hi,
Wenn dein Sustain Regler erst bei 95% Pegel nach hinten durchlässt, stimmt in der ersten Stufe schon was nicht. Denn was an PEgel am Sustain Poti nicht ansteht, kann auch nach hinten nicht vernünftig weiter gegeben werden. Und damit findet auch keine Begrenzung des Signals durch die Dioden der beiden nachfolgenden Stufen statt.
Damit muss dein Fehler gleich am Anfang liegen beim ersten Transistor, siehe auch das Bild (Schaltungsauszug).

MfG Uwe


Hallo Uwe,

vielen Dank für deine Antwort!

Ich habe den Schaltplanausschnitt erneut überprüft und kann keinen Bestückungsfehler entdecken.
Das Einzige was mir aufgefallen ist, dass R6 nicht 470K (wie laut Schaltplan) sondern 390K (Sofern ich R6 im Schaltplan richtig identifiziert habe, tue mich da leider etwas schwer) beträgt (laut Stückliste aber richtig ist).

Kann es sein, dass Q1 defekt ist?

Was mich auch irritiert, ist dass die Bipolar Elkos ein längeres Beinchen haben (+?) obwol es ja eigentlich keine Polung gibt, aber auf der Platine z.B. bei c/ce1 ein + - aufgedruckt ist.

Vielen Dank für die Hilfe!!

(btw: gibt es einen Schaltplan der auch die Platinenbeschriftung beinhaltet?)

Grüße
Markus
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon Uwe K. » Di 16 Aug, 2016 05:29

Moin,
Auch bipolare Elkos haben ein kurzes und ein langes Bein, wie ein gewöhnlicher Elektrolytkondensator. Allerdings ist es dem bipolaren wurscht, wie herum er reinkommt. Auf der Platine ist natürlich auch eine Polaritätskennzeichnung aufgedruckt, da z.B. bei der Stock Version an dieser Stelle ein gepolter 1µF sitzt.
Mach doch einfach mal folgendes, trenne die Leitung vom mittleren Lug vom Sustainpoti ab und mache von dort mal eine Verbindung, also von Lug2 des S-Potis zur Ausgangsbuchse. Damit kannst du die erste Transistorstufe überprüfen. Der PEgel muss sich von 0 bis auf alle Fälle lauter als das Eingangssignal sein.
Einen defekten Transistor in der Schaltung ist hier noch nicht untergekommen, es sei denn das passierte in der Herstlellung. Das bekommste ja mit dem Test raus. Wegen dem 470K und 390K müsste ich jetzt schauen. Kann auch sein das der Auszug von z.b. green Russian ist. Bei allen Versionen variieren hier die Widerstände. Hier beträgt er 390K.

gibt es einen Schaltplan der auch die Platinenbeschriftung beinhaltet?), leider nein. Platinenbeschriftung und Schaltplan passen bei den meisten Versionen nicht zu einander, da ich das vor Jahren mal getrennt gezeichnet hatte.


LG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » Di 16 Aug, 2016 14:34

Uwe K. hat geschrieben:Moin,
Auch bipolare Elkos haben ein kurzes und ein langes Bein, wie ein gewöhnlicher Elektrolytkondensator. Allerdings ist es dem bipolaren wurscht, wie herum er reinkommt. Auf der Platine ist natürlich auch eine Polaritätskennzeichnung aufgedruckt, da z.B. bei der Stock Version an dieser Stelle ein gepolter 1µF sitzt.
Mach doch einfach mal folgendes, trenne die Leitung vom mittleren Lug vom Sustainpoti ab und mache von dort mal eine Verbindung, also von Lug2 des S-Potis zur Ausgangsbuchse. Damit kannst du die erste Transistorstufe überprüfen. Der PEgel muss sich von 0 bis auf alle Fälle lauter als das Eingangssignal sein.
Einen defekten Transistor in der Schaltung ist hier noch nicht untergekommen, es sei denn das passierte in der Herstlellung. Das bekommste ja mit dem Test raus. Wegen dem 470K und 390K müsste ich jetzt schauen. Kann auch sein das der Auszug von z.b. green Russian ist. Bei allen Versionen variieren hier die Widerstände. Hier beträgt er 390K.

gibt es einen Schaltplan der auch die Platinenbeschriftung beinhaltet?), leider nein. Platinenbeschriftung und Schaltplan passen bei den meisten Versionen nicht zu einander, da ich das vor Jahren mal getrennt gezeichnet hatte.


LG Uwe



Hallo Uwe,

vielen Dank für deine Antwort!

Habe wie gewünscht eine Verbindung von Lug2 des S-Potis zur Ausgangsbuchse hergestellt (die existierende Verbindung von Platine zu Out voher getrennt) und es verhält sich genau so wie Du beschreibst.

Bei Stellung 0 kommt kein Ton und dann ein ganz gleichmäßig lauter werdender cleaner sauberer Ton (ohne Kratzen/Zerre) der bei 100 wesentlich lauter ist als ohne das Pedal.

Was nun?

Vielen Dank für deine Hilfe!!

Grüße
Markus
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon Uwe K. » Di 16 Aug, 2016 17:16

Hi,
Ganz einfach, der Fehler liegt danach, in den nächsten 3 Stufen.
Originalzustand ersmal herstellen. Dann Lug 2 vom Tonepoti ablöten und auf den Draht, welchen du ablötest die Eingangsbuchse legen. damit ist die letzte Stufe über das Level Poti mit dem Ausgang verbunden.
Muss sich dann auch mti dem Level Poti von Null bis ... regeln lassen die Stuffe ist nur ein Emitterfolger und sollte Vu=1 haben also Eingang= Ausgang.
Wenn das OK ist , dann alles wieder auf Anfang und Eingangsignal von der Buchse auf den Draht geben welcher vom Sustain 2 auf die Platine geht damit sind dann die 3 letzten Stufen drinne und irgendwo muss dann was an Q2 bzw. Q3 nicht passen. Schauen ob die Dioden wirklich antiparallel sind und alles richtig gelötet ist. Notfalls mal die Platine umdrehen und über die Lötseite mit einer Handwaschbürste drübergehen. Damit bekommt man kleinste nicht sichtbare Zinnfädchen weg, welche man nicht sieht, aber ein Haufen Ärger machen können.

Und wenn das auch nicht fruchtet, dann gehts an Meßwerte. habe noch einen hier rumliegen wo ich schnell mal die DC -Werte aufnehmen kann. Vorausgesetzt du hast wenigstens ein Meßgerät 8)

MfG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » Di 16 Aug, 2016 21:52

Hallo Uwe,

anbei die Ergebnisse:


Uwe K. hat geschrieben:Hi,
Ganz einfach, der Fehler liegt danach, in den nächsten 3 Stufen.
Originalzustand ersmal herstellen. Dann Lug 2 vom Tonepoti ablöten und auf den Draht, welchen du ablötest die Eingangsbuchse legen. damit ist die letzte Stufe über das Level Poti mit dem Ausgang verbunden.
Muss sich dann auch mti dem Level Poti von Null bis ... regeln lassen die Stuffe ist nur ein Emitterfolger und sollte Vu=1 haben also Eingang= Ausgang.


Ja, verhält sich genau so wie du beschrieben hast. Allerdings habe ich den Eindruck, daß 100 doch etwas lauter ist, vermutlich ok so.

Wenn das OK ist , dann alles wieder auf Anfang und Eingangsignal von der Buchse auf den Draht geben welcher vom Sustain 2 auf die Platine geht damit sind dann die 3 letzten Stufen drinne und irgendwo muss dann was an Q2 bzw. Q3 nicht passen.


Sustain: 0 - 100 hat keine Funktion

Level: 0 - 100 gleichmäßige Lautstärkensteigerung | von Stille bis Laut, Ton ist clean

Tone: 0 - 100 gleichmäßige Lautstärkenveringerung (0=laut 100=leise aber keine Stille) | beim drehen des Tone-Potis deutliches Rauschen, was aber dann komplett verschwindet wenn man aufhört zu drehen. Ob sich die Toncharakteristik ändert ist schwer zu sagen (bei sich ändernder Lautstärke)

Schauen ob die Dioden wirklich antiparallel sind und alles richtig gelötet ist.


Ja, sind sie.

Notfalls mal die Platine umdrehen und über die Lötseite mit einer Handwaschbürste drübergehen. Damit bekommt man kleinste nicht sichtbare Zinnfädchen weg, welche man nicht sieht, aber ein Haufen Ärger machen können.


Habe ich gemacht (allerdings mit einer Zahnbürste - Hart :-)

Anbei noch zwei hochauflösende Bilder die evtl. helfen

http://orion.binary-nature.de/download/bilder/1.JPG
http://orion.binary-nature.de/download/bilder/2.JPG



Und wenn das auch nicht fruchtet, dann gehts an Meßwerte. habe noch einen hier rumliegen wo ich schnell mal die DC -Werte aufnehmen kann. Vorausgesetzt du hast wenigstens ein Meßgerät 8)


Ja, ich habe ein altes Voltcraft M 3860M

Vielen Dank für deine Hilfe!

Grüße
Markus
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon Uwe K. » Do 18 Aug, 2016 03:35

Moin,
Ok. Hatte gestern keinen Draht mehr :-D . Ich krame nachher mal den Muff raus und mach mal Messwerte von den Spannungen aller 4 Transistoren.

LG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » Do 18 Aug, 2016 08:00

Uwe K. hat geschrieben:Moin,
Ok. Hatte gestern keinen Draht mehr :-D . Ich krame nachher mal den Muff raus und mach mal Messwerte von den Spannungen aller 4 Transistoren.

LG uwe


Hallo,

vielen Dank für deine Mühe!

LG
Markus
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon Uwe K. » Do 18 Aug, 2016 08:14

So, jetzt kommen die Werte. Betriebsspannung bei mir 9.07V , Alle Regler Mittelstellung , Eingang kurzgeschlossen nach Masse.
Transistoren gemessen der einfachhalt halber einfach immer von links nach rechts und den letzten von oben nach unten, ohne Bezeichnung E, B. C

Q1= 0,123/ 0,727/ 4,48
Q2= 0,136/ 0,728/ 4,5
Q3= 0,127/ 0,716/ 4,41
Q4 = 6,8
1,5
0,93

Die Werte solltest du in etwa auch messen. Da es nicht funktioniert bei dir gehe ich davon aus, das bei Q2 und Q3 was nicht stimmt.

LG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » Do 18 Aug, 2016 09:16

Uwe K. hat geschrieben:So, jetzt kommen die Werte. Betriebsspannung bei mir 9.07V , Alle Regler Mittelstellung , Eingang kurzgeschlossen nach Masse.
Transistoren gemessen der einfachhalt halber einfach immer von links nach rechts und den letzten von oben nach unten, ohne Bezeichnung E, B. C

Q1= 0,123/ 0,727/ 4,48
Q2= 0,136/ 0,728/ 4,5
Q3= 0,127/ 0,716/ 4,41
Q4 = 6,8
1,5
0,93

Die Werte solltest du in etwa auch messen. Da es nicht funktioniert bei dir gehe ich davon aus, das bei Q2 und Q3 was nicht stimmt.

LG uwe


Hallo Uwe,

anbei meine gemessenen Werte, Platinenoberseite, Eingang kurzgeschlossen nach Masse, Regler ca. Mittelstellung:

Betriebsspannung via Batterie 9,42
Q1= 0,046 / 0,641 / 3,524
Q2= 0,000 / 0,184 / 7,510
Q3= 0,033 / 0,608 / 3,680
Q4= 4,730
1,800
1,230

LG
Markus
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon Uwe K. » Do 18 Aug, 2016 09:26

Na , wie ich's sagte Q2 und Q1 auf alle Fälle. Da stimmt keine Spannung . Die Kollektor wiederstände der beiden sind R12 (12K) und R21( 22K) die dazugehörigen Emitterwiderstaände jeweils R11 und R14 mit 150R. Der Basisspannungsteiler der beiden bestehtn immer aus 470K und 100K Q2 -- R9/R12 und Q3 R20/R15. Die Werte überprüfen Sicht und notfalls p mal daumen in der Schaltung und kucken, ob du R24 22R und nicht mit einem anderen 22K verwechselt hast. Dann hast du über 22K einen tierischen Spannungsabfall und nichts funktioniert. Ist auch ein klassischer Fehler in der BOR 82R und 82K.

Lg Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » Do 18 Aug, 2016 10:13

Uwe K. hat geschrieben:Na , wie ich's sagte Q2 und Q1 auf alle Fälle. Da stimmt keine Spannung . Die Kollektor wiederstände der beiden sind R12 (12K) und R21( 22K) die dazugehörigen Emitterwiderstaände jeweils R11 und R14 mit 150R. Der Basisspannungsteiler der beiden bestehtn immer aus 470K und 100K Q2 -- R9/R12 und Q3 R20/R15. Die Werte überprüfen Sicht und notfalls p mal daumen in der Schaltung und kucken, ob du R24 22R und nicht mit einem anderen 22K verwechselt hast. Dann hast du über 22K einen tierischen Spannungsabfall und nichts funktioniert. Ist auch ein klassischer Fehler in der BOR 82R und 82K.

Lg Uwe


Hallo, alle Widerstände geprüft und alles stimmt wie du sagst bis auf R12, welcher laut Stückliste 12K beträgt, Du aber schreibst es müssten 100k sein.
Was nun?

Sehe gerade dass R10 laut Stückliste 100k hat, aber laut Schaltplan wohl 12k sein müssten?
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon decius » Do 18 Aug, 2016 11:20

decius hat geschrieben:
Uwe K. hat geschrieben:Na , wie ich's sagte Q2 und Q1 auf alle Fälle. Da stimmt keine Spannung . Die Kollektor wiederstände der beiden sind R12 (12K) und R21( 22K) die dazugehörigen Emitterwiderstaände jeweils R11 und R14 mit 150R. Der Basisspannungsteiler der beiden bestehtn immer aus 470K und 100K Q2 -- R9/R12 und Q3 R20/R15. Die Werte überprüfen Sicht und notfalls p mal daumen in der Schaltung und kucken, ob du R24 22R und nicht mit einem anderen 22K verwechselt hast. Dann hast du über 22K einen tierischen Spannungsabfall und nichts funktioniert. Ist auch ein klassischer Fehler in der BOR 82R und 82K.

Lg Uwe


Hallo, alle Widerstände geprüft und alles stimmt wie du sagst bis auf R12, welcher laut Stückliste 12K beträgt, Du aber schreibst es müssten 100k sein.
Was nun?

Sehe gerade dass R10 laut Stückliste 100k hat, aber laut Schaltplan wohl 12k sein müssten?



Ich habe jetzt R12 mit R10 getauscht und habe jetzt diese Messwerte:

Betriebsspannung via Batterie 9,42
Q1= 0,035 / 0,620 / 3,300
Q2= 0,056 / 0,630 / 4,010
Q3= 0,022 / 0,580 / 3,560
Q4= 4,530
1,300
1,220

Habe Ihn am MadAmp getestet und scheint jetzt zu funktionieren wie er soll.
Bitte gib mir Bescheid, ob das so richtig war, oder ob sonst noch etwas nicht stimmt (Messwerte?).
Wenns so richtig ist, lag der Fehler in der Anleitung/Stückliste wo R12 und R10 falsch (vertauscht) dokumentiert sind.

Vielen Dank für deine Hilfe!
Grüße
Markus
decius
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: So 14 Aug, 2016 16:13

Re: Kit Big Muff (Ram's Head Version) Problem

Beitragvon Uwe K. » Do 18 Aug, 2016 12:00

Hi, Irgendwo habe ich einen Dreher drinne R10 hat 12K und R12 100K. Ich hatte die Werte mal in den SP hier bei mir reingeschrieben, und verschrieben. Sieht ja dann fast gut aus. Klar die Werte können etwas abweichen. Ich glaube den ich offen habe ist ein Russian Version.
In der Anleitung ist es gedreht, rücke das gerade wieder gerade. Shit


LG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-


Zurück zu FAQ's für Kit's und Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

x