Carl Martin Plexitone

Alles um und über kommerzielle Effektgeräte

Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » Fr 04 Apr, 2014 11:24

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und wollte fragen ob mir vieleicht jemand weiterhelfen kann,ich besitze den Plexitone mit 2x Gain und Boost Funktion mein Problem ist das er im Bypass etwas die Dynamik raubt ich weiß das er keinen True Bypass hat und wollte fragen ob man mittels eines 3PDT schalters ihn auf echten Bypass umbauen kann.
Etwas Löterfahrung hab ich schon,konnte den MEK Mini Booster erfolgreich fertigstellen und hab an genannten Plexitone einiges schon getauscht da er mir zu spitz und hart in den Höhen war und zu wenig Mitten hatte,jetzt kann man den Tone Regler weiter aufdrehen und erhält mehr Mitten Anteile.
Hab folgendes geändert ( Bild Orginalzustand ) den R5 auf 100-Ohm,C1 330pF, C4 330pF, und bei C9 einen 1200pF Silver Mica.
Vom Sound her passt er jetzt perfekt nur raubt er im Bypass eben etwas Ton u. Dynamik, auf die Boost funktion die man ja seperat nutzen kann könnte ich zur Not im Bypass auch
verzichten, die ist halt dann nur bei aktivierten Pedal verwendbar.
Wär Super wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
Gruß,
Michael
Dateianhänge
Plexitone Nummerriert.JPG
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Uwe K. » Fr 04 Apr, 2014 11:43

Hi,
Funktionieren tut das schon. Ich habs dir mal reingemalt in den Plan, wie das original ist. Ich hoffe du findest dich durch. Ist eigentlich nicht schlimm. Der Driveschalter muss durch einen 3PDT ersetzt werden und dann verdrahten wie im SP gezeigt.
PLexitone TB.pdf
(251.2 KiB) 204-mal heruntergeladen


MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » Fr 04 Apr, 2014 18:01

Hallo Uwe,

Vielen Dank, werd das mal probieren und schauen ob ich´s hinkriege ,melde mich dann.
Gruß,
Michael
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » Sa 05 Apr, 2014 14:54

Hallo Uwe,

Schalter ist drinne und Kabel drann,ich hoffe es ist soweit am 3PDT alles Richtig bin mir aber jetzt nicht sicher wo genau ich die im Bild mit ?/ 1,2,3,4 gekennzeichneten Kabel anbringen soll.
Das Brücken vom Level Poti zum R8, kann man das so machen??? hab auch die Widerstände mit nur einem Schwarzen Ring alle mal vom Schalter abgelötet.
Hoffe die LED ist Richtig am 3PDT dranne "oben Mitte"
Auf den Bildern sieht man das Chaos das ich angerichtet habe, die ganzen Kabel mit Klemmen hab ich gemacht um verschiedene Widerstände u. Kondensatoren zu testen,bitte nicht lachen ist alles ein bischen Laienhaft bin noch am Anfang meiner DIY Karriere.
Gruß,
Michael
Dateianhänge
Plexitone 3PDT 2.JPG
Plexitone 3PDT 1.JPG
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Uwe K. » So 06 Apr, 2014 05:36

HI,
Sehen tu ich so wirklich nicht richtig was. Die Widerstände ab vom DPDT ist richtig. Die Brücke LEvel Poti auch, geht auch nicht anders. Falls es damit Problem gibt im Nachhinein (abschirmen!). Schalter sieht auch richtig verdrahtet aus.
Dann Feuer und es sollte als erstes der Bypass gehen und danach der Rest. Zerstören kannste dabei nichts.

Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » So 06 Apr, 2014 11:01

Hi Uwe,

Hab alles zum Laufen gebracht ,"Funktioniert" und zwischen Bypass und Orginalsignal gibt es keinen Unterschied mehr.
Einziges Problem die LED leuchtet nicht was könnte das sein, Anschlüsse tauschen :?: Anode/Kathode ,nach deinem Plan müsste noch was dazwischen oder?
Oder kann sie durchs Löten kaputt gegangen sein.
Vielen Dank Gruß,
Michael
Dateianhänge
PLexitone TB.pdf
(251.2 KiB) 185-mal heruntergeladen
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Uwe K. » So 06 Apr, 2014 11:36

Hi,
im Original muss ja am Schalter ein Widerstand für die LED gewesen sein. Lt. Plan eigentlich an 1 oder 4 je nachdem wie man den Schalter betrachtet mit 1 wäre die ebene A und 4 B.
Der R muss ca. so um die 2K haben oder auch ein Kilo :-D . Ansonsten Katode der LED kommt wie gezeichnet an den Schalter, an die Anode der Widerstand und dann irgendwo an Plus.
Wird der Schalter betätigt wird die Katode am Schalter nach Masse durchgeschaltet, und oh Wunder es leuchte. Wenn nicht, A und K vertaucht, oder Putt :-D . Mehr Möglichkeiten sind nicht.
Habe noch mal auf dein Bild geschaut, was orignal an den Schalter ging und wie Widerstände ausschaut, sind mit Sicherheit 0 Ohm Brücken. Sowas nimmt auf Platinen, damit es hübsch aussieht. Beige oder so mit einem schwarzen Ring. Der LED Widerstand muss dann woanders auf er Platine liegen.

PS: Ob der Widerling für die LED wie gezeichnet von der Katode an den Schalter geht, oder von der Anode nach Plus ist egal, Hauptsache auf einer Seite ist einer drinne, sonst leuchtets nur einmal.

Der original Widerstand LED liegt auf der linken Seite und ging an Pin 2 vom DPDT, darunter muss es dann irgendwo zur LED gehen. Löte den Widerling mal and das mittlere Pin vom 3PDT oben an.

MfG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » So 06 Apr, 2014 11:52

Hier mal Bilder vom Orginal wo ich noch nicht rumgewütet hab :-D , die einzigen Widerstände am Schalter sind mit nur einem Schwarzen Ring.
Ich versuchs mal so wie du gesagt hast, vieleicht isse aber auch hinüber?
Gruß,
Michael
Dateianhänge
Rückseite 2.JPG
Rückseite.JPG
Vorderseite.JPG
Zuletzt geändert von Michael76 am So 06 Apr, 2014 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Uwe K. » So 06 Apr, 2014 13:25

Hi,
Also im ersten Bild links am Schalter was da an Pin 1 rangeht ist die Katode der LED. Darunter geht (ging) dann die 0 Ohm Brücke nach masse. Also die Katode (DPDT pin1) Schmwenken nach den 3PDT in die Mitte PIn oben, wie gezeichnet.
Wenn Carl alles richtig gemacht hat, geht auf der anderen Seite die LED über einen Widerling nach +Ub.

Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » So 06 Apr, 2014 16:39

So, hab jetzt Kathode (-) wie im Plan an Mittleren Pin oben Mitte am 3PDT,der Orginale 0 Ohm Widerstand Links (mit einem Schwarzen Ring) geht zu Plus(das ist sicher)
wenn ich nämlich den an die Kathode halte geht die LED ( ist also nicht kaputt )wenn ich die 0 Ohm Brücke (Anode+) auf den Mittleren Pin vom schalter Löte "statt der Masse"
geht alles wie es soll,nur hab ich dann ein sehr lautes Plopp beim einschalten.
Löte ich die Masse wieder in die Mitte+0 Ohm Brücke hab ich kein Plopp aber die LED geht nicht, kann man die Masse falsch anschließen? die ist im Moment einfach an der Output Buchse mit drann.
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Uwe K. » So 06 Apr, 2014 17:42

Hi,
Wenn der O Ohm Widerstand nach + gehen würde und du da die Katode ranhälst (-) würde garnichts passieren. Die Anode muss den Plus bekommen und Katode minus. Das würde ansonsten bedeuten, daß im original über den Schalter + geschaltet wird, und das macht man nicht, auch Carl Martin nicht.
Plexitone_1.jpg
Plexitone_1.jpg (11.14 KiB) 4974-mal betrachtet

Beim 3PDT wird es genauso gemacht, nur das vom DPDT die 1 dann beim 3PDT die 4 ist und die 2 vom DPDT beim 3PDT auf die 5 kommt. Ich hoffe du weisst wie die Schalter gezählt werden :-D

1 4 7
2 5 8
3 6 9

als Hilfe :wink:

uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » So 06 Apr, 2014 18:41

Hi Uwe,

Bin am Verzweifeln :cry: ,so wie auf dem Bild geht zwar alles bestens,auch kein "Plopp" beim ein und ausschalten !nur die LED geht nicht!, klemme ich das Graue Kabel von Masse ab geht auch alles+LED hab aber sehr Laute Plopp geräusche jedesmal beim ein und ausschalten. Die Kathode ist an 4.
Die linke 0 Ohm Brücke(Rotes Kabel)+Masse(Graues Kabel) auf 5 Löten ist schon Richtig oder? ich muss irgendwo einen Denkfehler haben,Sorry für die vielen Fragen.
Hab ich den Schalter verkehrt eingebaut,geht das?? oder die LED drehen?
Gruß,
Michael
Dateianhänge
PLexitone Bypass fertig.JPG
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Uwe K. » Mo 07 Apr, 2014 05:16

Der Schalter ist richtig. Dann dreh doch einfach mal die LED. Da kann man nicht bei zerstören. Geht oder geht nicht.

uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Michael76 » Mo 07 Apr, 2014 19:35

LED drehen hat nicht funktioniert :( leuchtet nicht, hab alles jetzt mehrmals durchprobiert nichts funktioniert richtig,bin am Ende und lass es jetzt ohne LED,die Plopp geräusche sind zu laut
fürs Live spielen,hab jetzt einen echten Bypass und das war mir wichtig.
Vielen Dank nochmal Uwe
Gruß,
Michael
Michael76
Anfaenger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 04 Apr, 2014 10:17
Wohnort: Augsburg

Re: Carl Martin Plexitone

Beitragvon Uwe K. » Di 08 Apr, 2014 03:07

Moin,
du kannst jetzt max. probieren noch einen pulldown Widerstand einzufügen, welcher im original nicht verhanden ist. Heisst, da wo die Brücke sitzt am Schalter Lug 1 nach Lug 6. mal einen 1M Widerstand nach Masse.
Und dann probieren ob es dann mit LED immer noch so ploppt.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Nächste

Zurück zu Effektegeräte kommerziell

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x