Spannungsquelle für mehrere EFX

Hier werden nach und nach Modifikationen für die Bausätze aufgeführt. Natürlich auch welche von euch.

Spannungsquelle für mehrere EFX

Beitragvon andypee » So 02 Mär, 2014 08:29

Hallo - mal sehen ob ich hier richtig bin.
Ich möchte mehrere Effekte in ein Gerät integrieren. 2-4 Synthies über einen kleinen instrumentenmischpult über delay.
also insgesamt sind das ca 5 kleine bausätze die alle über 9 V betrieben werden. ich möchte nun keine 5 Batterien dort einbauen.
mein erster versuch 2 module über einen 9V block zu betreiben ist jedoch gescheitert. ich mach wohl was falsch. oder es liegt daran dass die Leistung der Batterie schon nicht mehr reicht für mehr als ein gerät.
für später ist ein netzteil als spannungsversorgung geplant aber ich möchte zum testen der schaltungen gerne mit batterien arbeiten. im anhang liegt die verdrahtung der batterie mit 2 Varianten, die mmN keinen unterschied ergeben dürften.
Vielleicht kann mir ja wer erklären, wie man hier korrekt vorgeht...
besten Dank
Andreas
Dateianhänge
stromversorgung.gif
(11.67 KiB) Noch nie heruntergeladen
andypee
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 11 Feb, 2014 09:00
Wohnort: Leipzig

Re: Spannungsquelle für mehrere EFX

Beitragvon Uwe K. » Di 04 Mär, 2014 16:27

HI,
Was verstehtst du unter Synthesizer?, sollen das Module sein wie bei einem modularen System?. Solche arbeiten erfahrungsgemäß mit Spannungen von +/-12V oder +/-15V. In seltensten Fällen mit nur einer Spannung, es sei denn digital, dann mit 5V und da kommste mit einer Batterie nicht weit.
Du kannst doch einfach mal ein Messinstrument nehmen (A oder mA-Bereich) und hängst das in die Plus Leitung deiner Batterie. Dann siehts du doch schon was deine 1 Schaltung an Strom braucht. Z.b. bei 40 bis 50ma brauchst du dir mit Batterie keine Hoffnung machen. 1h Stunde dann ist duster.
Aber ich gehe davon aus das du Effekte meinst und die liegen selbst mit einer low current LED im Bereich von ca. 3 bis max. 20mA bei Standardsachen. Hast du allerdings auf einer Platine einen Kurzschluss oder eine niederohmige Verbindung ist auch Ende.
Kann man aber im Trockenen auch mit einem DMM messen (Ohmbereich) einfach zwischen Masse und Betriebsspannung, sollte dann wenigstens im Kiloohmbereich liegen.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 639
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-


Zurück zu Modifkationen für Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x