parallel Loop mit 18V zum einschleifen in einen Verstärker

Hier werden nach und nach Modifikationen für die Bausätze aufgeführt. Natürlich auch welche von euch.

parallel Loop mit 18V zum einschleifen in einen Verstärker

Beitragvon mungodol » Mo 24 Jan, 2011 12:56

Hallo

Kann ich den parallel Loop ohne Änderung mit 18V betreiben?

Ich hab den a15 von Martin der ja bekannter Massen reichlich Pegel am Send ausgibt.
Also dreh ich am Effekt (G-Sharp) zurück. Jetzt fehlt aber Pegel um die Endstufe zu treiben.

Ich will den parallel Loop also als Aufholstufe nutzen.
Wo ich grad dabei bin: kann ich am Eingang vom parallel Loop einfach ein Poti zwischenklemmen (wenn ja, welches?) um den Eingangspegel zu reduzieren (als Option falls der Effekt diese möglichkeit nicht haben sollte)?

Danke
und
FG

Christoph
mungodol
Anfaenger
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 26 Mär, 2010 08:43

Beitragvon Uwe K. » Fr 18 Feb, 2011 15:22

Hi,

Du kannst Ihn getrost mit 18V befeuern. Sollte man auch wenn er im Amp loop hängt. Natürlich kannste ein Poti zur Pegelreduzierung einbauen, wäre aber nonsens, da du ja an der Gitarre eh einen Volumeregler hast.

MFG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Beitragvon mungodol » Fr 18 Feb, 2011 15:38

Hallo Uwe

Danke für die Antwort!
Das mit dem Poti ist, denk ich, gar nicht so doof.
Wie gesagt ist der Pegel am Send meines A15 zu gross. Glücklicherweise hat mein G-Sharp einen regelbaren Eingang aber wenn man was in den Loop hängt ohne Möglichkeit zur Anpassung wird es für manche Effekte vieleicht zu viel.
Ergo: in meinem Fall zwar doppelt gemoppelt aber man weiss ja nie was mir noch so zum einschleifen einfällt.

LG

Christoph
mungodol
Anfaenger
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 26 Mär, 2010 08:43


Zurück zu Modifkationen für Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x