Seite 2 von 3

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: So 17 Aug, 2014 09:30
von Uwe K.
Hi,
Also mit einem ICL7660 an Board muss JP2 gesteckt sein und JP1 offen. JP2 bringt in diesem Falle das Pin1 (Boost) vom ICL7660 auf Betriebsspannungspotential. Damit schwingt der DC-DC Konverter auf der doppelten Frequenz ausserhalb des Hörbereiches. Ohne diese Option, würdes du ein Pfeifen im Nutzsignal hören, wie man es von schlechten Schaltnetzteilen kennt.
JP1 muss gesteckt sein, wenn ein TC962 verwendet wird, da er etwas anders beschaltet wird. Der hat kein Boost pin, darum wird mit gezogenem JP2 die Betriebsspannung von Pin1 genommen. Dafür kommt JP1 hinzu, welcher den TC962 bei Pin6 auf Masse zieht. Damit wird hier die Frequenzverdopplung gemacht.
damit bekommt also Pin8 vom ICL immer die Betriebsspannung und über den Jumper JP2 das Boost Pin 1 die Betriebsspannung. Fehlt der Jumper geht die ganze Schaltung nicht, da ich gerade gesehen habe im Layout ein bischen blöde geroutet habe. Mit einem TC gibts mit Sicherheit Problem, dass muss ich mir nochmal in Ruhe anschauen.
Aber wie gesagt in der konstellation mit dem gesteckten Jumper JP2 funktioniert alles. (Selber gebaut :-D ).
Wenn der JP2 gezogen ist kann definitiv an Pin1 keine Spannung liegen, oder du zählst falsch herum. An Pin 5 ist die Spannung dann jedenfalls zu gering, die muss symetrisch zur Eingangsspannung sein, nämlich in deinem Mesßbeispiel -7,67V. Ansonsten hast du dem IC was angetan :shock: .

MfG uwe

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Mi 20 Aug, 2014 16:10
von gitarero
Sodala,
Neue D2 und neuen ICL7660 drin.
Aber irgendwie sind die Spannungen immer noch nicht symmetrisch.
Dazu kommt, dass es mit Batterie soweit gut funktioniert (bis auf den Boost) aber mit Netzteil tierisch brummt (hier scheint der Boost aber zu gehen.
Komisch aber auch...

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Do 21 Aug, 2014 04:31
von Uwe K.
Hi,
Wenn es mit NT brummt, dann untersuch mal dein NT nicht das es AC ist und nicht DC , bzw. steht zwar DC drauf aber nur eine Gleichrichtung mit C drinne ohne Stabilisierung.
Dann trenne einfach mal die Verbindung am Drive Schalter 4-5 auf und speise an 5 bzw. da wo es zu dem 22K geht dein Inputsignal ein. Dann wäre nur der Boost drinne. Wenn das dann auch nicht verstärkt, gibts irgendwelchen Murks in der Booststufe. Das Teil ist ja nun kein Hexenwerk

Uwe

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Do 21 Aug, 2014 06:39
von gitarero
Moin!
Könnte es vielleicht sein, dass einer der OPs nen Hau weg hat? Habe gerade mal IC3 (welcher ja auch für den Boost zuständig ist) raus genommen. Nun habe ich 12,31 zu -12,09V. Wenn beide ICs raus sind ist es 12,31 zu -12,31. Wenn ich den vorher bei IC3 sitzenden OP in IC2 setze leuchten die oberen 2 LEDs (D1&D2) dauerhaft... Ich denke, daran könnts liegen...

Grüße,
Ingo

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Do 21 Aug, 2014 07:23
von Uwe K.
Hi,
Das sage ich auch mal, den hat's gehimmelt und der zieht dir auch deine Spannungen runter. Ersatz ist mit der Brieftaube schon unterwegs.

Uwe

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Fr 22 Aug, 2014 14:17
von gitarero
Was lange währt wird endlich gut! :-D

Die Kiste läuft ohne Murren und Knurren!!!
Am Sonntag muss sich dann die gute Kiste das erste mal bei der Probe bewähren, aber was ich so bis jetzt daraus gehört habe gefällt mir RICHTIG gut!

Danke nochmal Uwe für deine Geduld und die schnelle Versorgung mit Ersatzteilen (welche ich natürlich im Shop geordert habe).

Zum Schluß noch ein Bildchen meiner Kiste...
Plexiclone.jpg



Grüße,
Ingo

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Fr 22 Aug, 2014 17:43
von Uwe K.
Hi,
Na bitte, was lange währt wird gut. Da wirst du irgendwie, irgendwo mal einen Kurzen gebaut haben, damit hat's dann den IC und die Diode gehimmelt.
Aber nun läufts ja.

MfG Uwe

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: So 21 Feb, 2016 13:33
von Schokoblau
Hallo
brauche mal eure Hilfe .
Ich habe den Plexiclone Bausatz in Betrieb genommen,nach anfänglichen Schwierigkeiten ,die 9V Buchse hatte Berührung mit der Platine und das Netzteil zeigte einen Kurzschluss an.Habe die Buchse dann nach vorne versetzt.
Jetzt habe ich extremes Rauschen wenn alles off ist,wie bei einem Radio wenn kein Sender eingestellt ist.
Wenn ich den Dive Kanal einschalte ist das Rauschen weg und guter Sound ,der 2 Kanal funktioniert auch Boost lässt sich auch zuschalten .
Wenn ich nur den Boost schalte ohne Crunch /Gain ,ist wieder das Rauschen da nur lauter also geboostet.

hat jemandein Tipp für mich?

Danke Andreas

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Mo 22 Feb, 2016 09:24
von Uwe K.
Hi,
Wenn alles off ist, dann hängt eigentlich nur der Buffer noch mit im Signalweg, wobei auch bei allen anderen Sachen auch der Buffer mit drinne hängt. Und wenn das der Übeltäter wäre würde das rauschen auch über die Drivesektion mit verstärkt werden, wie ebend auch im Boostkanal wie du schriebst.
Wenn allerdings was falsch verdrahtet wäre, würde nichts funktionieren, daher entweder irgenwo zu lange Leitung zum Schalter, oder unglücklich gewählt. Habe eigentlich noch nie von solchem Problem gehört, spiele selber einen auf meinem Board.
Fehlerdiagnose aus der Ferne ist natürlich auch immer ein bischen schlecht.

MfG uwe

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Fr 26 Feb, 2016 08:28
von Schokoblau
Hallo Uwe

danke für deine Tips ,haben aber leider nichts gebracht ,habe die Leitungen gekürzt und neu verlegt aber das Rauschen ist immer noch da.
Habe mal eine Tonaufnahme davon gemacht vielleicht hat dazu jemand eine Idee .

https://soundcloud.com/schokoblau/sprachmemo-034-1

lg
Andreas

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Fr 26 Feb, 2016 12:36
von jozh
Hallo Andreas,

nehme an, dass Du die Verdrahtung True Bypass mit separatem Booster realisiert hast.
Falls ja - bist Du sicher, dass der Input der Platine durch den Drive-SW auf Masse geschaltet wird, wenn der Drive aus sein soll?
Nur ne Idee.

Gruss, Jochen

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Fr 26 Feb, 2016 13:07
von Schokoblau
Hallo Jochen
nein ich habe die andere Variante ,wie sie im Bausatz ist.

lg
Andreas

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Fr 26 Feb, 2016 17:43
von Uwe K.
Hi,
Entweder da streut was rein, oder es schwingt was, wobei der Ton zu tief ist. Probier bitte mal mit einer Batterie falls zur Hand, damit man erstmal ein eventuelles NT PRoblem ausschliessen kann.

MfG uwe

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Di 01 Mär, 2016 08:06
von Schokoblau
Hallo Uwe
ich habe heute mit Batterie getestet.
Es ist wieder das Rauschen da ,mir ist aufgefallen das wenn ich das Plexi das erste mal in betrieb nehme, es ca. 30 Sekunden dauert bis das Rauschen anfängt.
Wenn ich dann die Batterie nur kurz abklemme ist es sofort da .
Ich habe jetzt 3 Verschiedene Amps ,verschiedene Kabel ,Netzteile ,Gitarren,zu Hause ,Proberaum ,getestet überall das Rauschen ,die einzige Konstante war das Plexi.

Wenn ich mal Testhalber irgendwas tauschen soll ,würde ich mir die entsprechenden Teile bestellen ,nur was ?

lg
Andreas

Re: Plexiclone Kit

BeitragVerfasst: Fr 04 Mär, 2016 10:51
von Schokoblau
Niemand eine Idee ? :(