Probleme mit Ze(h)ndrive

Alle Fragen rund um Bausätze uk-electronic

Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Mo 17 Feb, 2014 05:45

Hallo.
Mein Zendrive zickt rum.
a) Es hat auf Anhieb funktioniert nach dem Zusammenbau, danach funktioniert es aber manchmal und manchmal nicht.
Sprich, teilweise leuchtet die Lampe beim Einschalten, aber es kommt kein Ton raus und manchmal leuchtet die Lampe nicht und es kommt ebenfalls kein Ton raus. Dann funktioniert es wieder ganz normal wie es sein soll. Ich hatte den Eindruck es lag daran, dass der Chip nicht richtig im Sockel war, aber das hat auch nur kurzfristig geholfen, der Fehler ist dennoch öfters vorhanden. Habe den Chip raus und wieder rein, Beine gerade gebogen etc. und dann funktionierte es, aber nach Zusammenschrauben ging es wieder nicht. Dann Strom raus, anderen Stromanschluss rein, auf einmal ging es wieder, zurück zum alten, funktionierte auch!
Woran könnte das liegen?

b) Mir ist auch aufgefallen dass es ordentlich rauscht, selbst wenn Gain relativ weit zugedreht ist.
Andere gekaufte Effekte rauschen längst nicht so stark. Es ist ein permanentes Hiss Geräusch, wenn ich spiele hört man es logischerweise nicht, aber in Spielpausen ist es stark zu hören.
Woran kann das liegen?

Lg Sascha

ps: Dennoch: Hammergeiles Effektgerät! 8)
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon bleiplombe » Mo 17 Feb, 2014 14:31

Hallo Sascha

Schau doch mal nach kalten Lötstellen und ob die Platine kontakt mit den Gehäuse hat.

Gruß
Bleiplombe
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Mo 17 Feb, 2014 17:19

Wird gemacht.
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Uwe K. » Di 18 Feb, 2014 10:31

HI,
Also das Teil rauscht absolut nicht. Deiner Fehlerbeschreibung nach zu urteilen, ist da irgendwas ganz mies gelötet, und zwar nicht auf der Platine, sondern bei den Verbindungen von der Platinen zu den ext. Komponenten. Ansonsten kann es schonmal nicht sein, daß die LED ausgeht. Die bekommt Ihren Saft nur über die 9V Schiene 2 Widerstände und über den Schalter.
Also auf alle Fälle einen Blick auf die Kabelverbindungen.

Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 639
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Di 18 Feb, 2014 12:34

Ganz mies gelötet kommt sehr gut hin!
Ist nämlich mein erstes DIY Pedal ... :lol:
Du meinst ich solle erstmal die ganzen Kabel von der Platine zu den Komponenten und der Komponenten untereinander checken/neumachen?
Wird beizeiten gemacht!
Habe erstmal den Boden mit Paketband isoliert da ich den Eindruck hatte, der liegend einzubauende Elko hat mglw. Kontakt zum Boden.
Seitdem funktioniert es an soch, kein Aussetzer mehr, aber rauscht eben ordentlich.
Kann das Rauschen auch von einer bescheidenen Kabelführung kommen?
Sprich, die Kabel nicht hier und da, sondern dort und dort lang führen?
Lg
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Uwe K. » Di 18 Feb, 2014 14:15

Hi,
Das ist durchaus möglich. Der Elko kann liegend keine Verbindung herstellen, da er in PVC isoliert ist. Z.b. bei mir sind die Verbindungen v. LEiterplatte zu den Potis max. 4cm. Der Rest Platine Schalter also gerade mal 8-10cm. Eigentlich sieht man ja auch bei den Bildern, wie man es am besten macht.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 639
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Di 18 Feb, 2014 16:05

Meine Kabel sind auch allerhöchstens 8 cm lang.
merkwürdig.
ich werde auf jedenfall nochmal alles neu löten und verkabeln.
also nur neue Kabel und die Platine erhitzen und ggfls nochmal lot drauf.
ich frag mich halt woher das rauschen kommen kann ... :?:
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Mi 19 Feb, 2014 08:29

Mal eine technische Frage zum Verständnis:
wenn ich einen Tuner dazwischen schalte, welcher bei Aktivierung kein Signal mehr durchlässt, oder den volumeregler der Gitarre ganz zudrehe, heißt das, dass der stromkreis unterbrochen ist und ein pedal rein technisch garnicht mehr rauschen kann, oder wäre das ein guter Test um zu testen, ob das pedal rauscht?
Wenn ich obiges nämlich tue, ist alles mucksmäuschenstill, egal wie ich am Zen rumdrehe ...
Frage mich, ob das somit das pedal als rauschquelle ausschließt.
LG Sascha
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Uwe K. » Do 20 Feb, 2014 06:09

Hi,
Ein Pedal kannste ganz einfach testen, ob der Kanditat rauscht. Nimm dir einen Klinkenstecker, schliess zwischen Hot und Gnd einen Widerstand zwischen 500---1MOhm. Dann ist der Eingang gegrounded und hinten kann man dann höhren was wie rauchst. Auf diese Weise kann man notfalls auch verschiedene IC's auf Ihr Grundrauschen testen. Ist das rauschen minimal, kommt es von etwas davor, was dann in das Gerät schon mit reinkommt und verstärkt wird.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 639
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Do 20 Feb, 2014 06:28

Und meine Idee des Stummschaltens mittels Tuners oder Zurückregeln des Volumereglers der Gitarre?
Ist das technisch das Gleiche?
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Uwe K. » Do 20 Feb, 2014 14:09

Hi,
Weiss jetzt nicht genau ob der Tuner Eingang oder Ausgang wegschaltet. Auf alle Fälle wenn nur die Gitte dranhängt und du zuregelst, ist der Eingang Kurzgeschlossen und es sollte Ruhe sein. Dann hängt nur noch das Kabel dran mit seinem Widerstand und der Kapazität, was auch ein Fehler sein kann. Darum mein Tip mit dem Klinkenstecker und Widerling.

Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 639
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Do 20 Feb, 2014 15:53

Wenn ich die Gitarre dranhänge und zuregle, sowie auf den Tuner drücke, ist Ruhe, absolute Stille.
Hab mich halt gefragt, ob das Rauschen am Ende nicht das berühmte Single Coil Brummen ist ... das wäre krass lol
:-D

ps: Seit dem Tape im inneren Boden des Pedals funtkioniert es wie es soll. Vielleicht habe ich auch die Led Anschlüsse nicht genug gekürzt? Ka ... mal schaun
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Do 17 Apr, 2014 20:11

Hiho!
Vorab: Das Pedal funzt 1a! Das Problem war nur das Stromkabel zum Harley Benton Powerplant welchen ich auch neu hatte.
Dort sitzen die Kabel nicht haargenau, sodass gerne mal der Kontakt verloren geht, egal bei welchem Pedal ;)

Eine Frage zum Ze(h)ndrive:
Kann ich das Volumepoti einfach mit einem anderen Wert bestücken, z.b. mit einem 50k Log Pot?
Der 100k Lin Pot ist mir zu sensibel und das Pedal ins deutlich zu laut für meine Zwecke.
Und darüberhinaus: Hier wurde der Tip gegeben das Gain Poti auf 1M zu erhöhen um mehr Gain zu bekommen.
Daraus folgernd, bei weniger als 500k Gain Poti hab ich weniger Gain, was mir entgegenkommen würde.
Also 250k Log auch ok?
Klar klingt es mit 250k Gain und 50K Vol anders, aber die Charakteristik müsste doch erhalten bleiben, oder?
Nur halt weniger Gain und leiser, richtig?

Danke und frohe Ostern Euch allen!
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Uwe K. » Fr 18 Apr, 2014 05:24

Moin,
Das Gain Poti kannst du ohne weiteres auf 250K-A runternehmen,du kommst dann allerdings max. nur noch in den Chrunchbereich. Allerdings würde ich vom Level Poti die Finger lassen, erstens veränderst du die Ausgangsimpedanz der Schaltung, kann eine Auswirkung auf den Charakter haben und mit 50K wird es meiner Meinung nach zu grob, aber kannste ja ausprobieren.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 639
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Probleme mit Ze(h)ndrive

Beitragvon Medronio » Fr 18 Apr, 2014 05:38

Danke!
Vllt hilft mir ja schon eine Änderung des Vol Poti in ein Log Pot.
Dann ist es nicht mehr so extrem sensibel im Anfangsbereich.
Lg und Frohe Ostern
Medronio
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 04 Jan, 2014 09:26

Nächste

Zurück zu FAQ's für Kit's und Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x