Brian May Trebble Booster Problem

Alle Fragen rund um Bausätze uk-electronic

Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon zottel999 » Fr 24 Mai, 2013 14:51

Hi!

Ich bin was das Löten etc. angeht kein Profi, habe aber bereits ähnliche Kits erfolgreich zusammengebaut.
Jetzt habe ich gerade den Brian May Treble Booster zusammengeschraubt.
Beim Testen musste ich feststellen, dass das Signal bei vollaufgedrehter Lautsärke der Gitarre Clean bleibt (das dann aber extrem leise und eher unterdrückt) und bei starken Anschlagen der Saiten kurze komische Geräusche Laut von sich gibt (weiß nicht wie ich das beschreiben soll, bissl so wie extrem durch einen Kompressor gejagt und auch sofort wieder weg der Ton). Drehe ich nun die Lautstärke an der Gitarre runter, kommt der Sound den ich von dem Pedal erwartet habe. Drehe ich den Lautstärkeregler weiter an der Gitarre runter höre ich Schleifgeräusche und knacken.
Also grundsätzlich ist der Klang wie ich ihn erwartete, nur halt nicht bei vollaufgedrehter Gitarre und die Störgeräusche beim runterdrehen der Lautstärke an der Gitarre stören mich.
Woran kann dies liegen? Würde mich sehr über Hilfe freuen!

MfG

Zottel
zottel999
Anfaenger
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24 Mai, 2013 14:41

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon Uwe K. » Sa 25 Mai, 2013 03:56

HI,
Haste den Transistor richtig herum drinne und mit dem Trimmer (5K) mal versucht einen optimalen Arbeitspunkt für den Transistor zu finden?

Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon zottel999 » Sa 25 Mai, 2013 11:50

Hi!

Mein Problem ist, dass ich aus dem Schaltplan nicht ganz schlau werde, wie der Transistor nun richtig eingesetzt gehört. Ich krieg da die gedankliche Übertragung der Schaltung auf die Platine nicht hin. Daher wäre es wohl einfacher das etwas bildlicher zu beschreiben. Wenn ich auf die Platine (auf die Bauteile) schaue und diese so vor mir liegt, dass der Trimmer oben rechts in der Ecke sitzt, wäre dann der Emitter des Transistors oben oder unten?
Den Trimmer habe ich vor Einbau auf ca. 1,2K eingestellt um der Original Einstellung von 6,8Km als Ausgangspunkt zu haben. Weiteres Ändern des Trimmers hat dann im Betrieb mein Problem nicht lösen können.
Kann ich den Transistor auch ohne Bedenken einfach mal drehen oder kann der Transistor dabei Schaden nehmen?
Schonmal Danke im Vorraus! :-D

MfG

Steffen
zottel999
Anfaenger
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24 Mai, 2013 14:41

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon Uwe K. » Sa 25 Mai, 2013 15:55

Hi,
du hast doch den Bestückungsplan aus der Beschreibung. Da siehste doch daß der Transistor so rein muss, dass die Rundung nach rechts zeigt. Der Bestückungsplan ist immer von oben dargestellt. Falls der Transistor verkehrt drinne war, schadet das ihm allerdings auch nicht.


MfG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon zottel999 » Sa 25 Mai, 2013 18:32

Der Transistor war dann schon von Beginn an richtig eingesetzt. Testweise falsch herum eingesetzt kommt kein Ton mehr aus dem Amp. Habe auch in richtig eingesetzter Position noch einmal den Trimmer komplett durchgeregelt ohne eine Verbesserung zu erfahren. Werde mich wohl nochmal hinsetzen und die Widerstände überprüfen ob ich da nicht versehentlich einen vertauscht habe, obwohl ich das bereits nach Zusammenbau getan habe.
Eigentlich müsste es doch an einem falsch eingebauten Bauteil liegen, da der Booster grob ja schon funktioniert, aber nicht ganz so wie er soll, oder liege ich da falsch?

Steffen

Bin die Bauteile alle noch einmal gewissenhaft durchgegangen und kann keinen Fehler entdecken... hmmm.
zottel999
Anfaenger
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24 Mai, 2013 14:41

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon Uwe K. » So 26 Mai, 2013 06:45

Hi,
Wenn an dem Booster was gravierend falsch wäre, hätten sich bestimmt auch schon andere gemeldet. Allerdings muss ich sagen, daß ich ihn noch nicht auf der Platine aufgebaut habe.
Mache ich villeich mal noch. Geht ja schnell. Dann habe ich auch mal ein paar Spannungen notfalls und kann mir mal das Ausgangssignal mit einem Oszi anschauen.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon zottel999 » So 26 Mai, 2013 14:43

Hiho!
Also das Problem besteht in Kombination mit allen Gitarren. Bei voll aufgedrehtem Volumepoti an der Klampfe kaum ein Signal und bei kräftigem Anschlag kommt ein lautes kurzes grummelprfftfurz-Geräusch (vielleicht sollte ich das mal aufnehmen und dann verlinken...). Regel ich dann nur ein paar mm die Lautstärke zurück schreit mich der Amp plötzlich lautstark und ordentl. verzerrt an. Bei weiterem Runterregeln klart der Klang auf (so soll's ja sein), aber man hört ein rumpelndes bzw. schleifendes Geräusch beim Regeln (sollte eigentlich nicht sein oder?). Kurz vorm Ende des Regelweges des Lautstärkereglers der Gitarre verhält es sich wieder ähnlich wie bei vollaufgedrehtem Poti.
Wie gesagt, Teile sitzen wo sie sitzen sollen, Lötstellen auf der Platine so weit ich das beurteilen kann i.O.. Bei falscher Verkabelung würde ich wohl gar nichts hören oder?
:cry: Hilfe! :cry:

MfG

Steffen
zottel999
Anfaenger
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24 Mai, 2013 14:41

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon Uwe K. » So 26 Mai, 2013 17:32

Hi,
Ich habe das Teil jetzt mal schnell aufgebaut. Also der Booster macht alles so wie es sein sollte. Auch mit runtergeregeltem Poti an der Gitarre in allen Stellungen. Der Wurm muss bei dir liegen. Konnte ich mir jetzt auch nicht vorstellen.

MfG uwe
Dateianhänge
BM_TrebleBooster.jpg
BM Treble Booster in fliegender Verdrahtung!
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon zottel999 » So 26 Mai, 2013 18:22

Hi!

Nicht falsch verstehen, ich wollte nicht behaupten, dass der Bausatz nicht funktioniert. Nur wie bekomme ich denn nun raus, wo der Wurm darin steckt (also in meinem Aufbau).

MfG

Steffen
zottel999
Anfaenger
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24 Mai, 2013 14:41

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon Uwe K. » Mo 27 Mai, 2013 02:59

Hi,
Am besten du nimmst das ganze mal aus dem Gehäuse raus, wenn's da drinne schon wohnt :-D und machst mal so einen fliegenden Aufbau wie ich es gemacht habe. Also nur Inputbuchse, Stromversorgung, Poti und Ausgangsbuchse. Ohne den Schalter. Dann das ganze nochmal prüfen.
Und die Widerstände nochmal prüfen, sind ja nur ein paar. Wenn man unsicher ist notfalls auch mal mit einem Messgerät nachmessen. Kann zwar eventuell im eingebauten Zustand etwas verfälschen, aber ob 1K oder 1ook merkt man schon.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon zottel999 » Mo 27 Mai, 2013 13:05

Wie sehe denn die Verkabelung bei so einem fliegendem Aufbau aus? Ne grobe Skizze oder ein Link auf dem ich das sehe wäre super (kann auf dem Bild leider nicht alles sehen). Käme mir sogar ganz recht, Schalter und DC-Buchse brauch ich eigentlich nicht :)

Gemessen hab ich die Widerstände übrigens auch:
Alles grob da wo es hin soll außer
- 22K der zeigt mir im eingebauten Zustand was ganz anderes an, aber ausgebaut passte es dann wieder

MfG Steffen
zottel999
Anfaenger
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24 Mai, 2013 14:41

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon Uwe K. » Mo 27 Mai, 2013 16:55

Hi,
meine Fresse. Du hast doch den Verdrahtungsplan mit Schalter. Den lässt du einfach weg.

Inputbuchse Tip ---> Eingang Platine
Inputbuchse Masse --> Masse Platine
Ausgang Platine --> Poti lug 3, Lug 2 --> hot Outputbuchse, Lug 1 auf Masse. Inputmasse mit auf Masse Platine und Masse Outputbuchse.
Und Stromversorgung ran. Mehr is nicht.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon zottel999 » Mo 27 Mai, 2013 20:59

Ich erwähnte anfänglich glaube ich bereits, dass ich kein Profi bin oder? Aber Danke für die Erklärung der Verdrahtung! Das mit deiner Fresse tut mir übrigens leid :wink:
ABER!!!!!! Das Ding läuft nu wie es soll! Und darüber freue ich mich sehr! Hatte zwar heute nicht mehr die Möglichkeit es groß zu testen, aber das wird morgen Nachmittag nachgeholt.
Wie auch immer. DANKE für die Hilfe! :-D

MfG

Steffen
zottel999
Anfaenger
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 24 Mai, 2013 14:41

Re: Brian May Trebble Booster Problem

Beitragvon Uwe K. » Di 28 Mai, 2013 06:43

Hi,
Na ja, das ist son Spruch :-D . Wenn es jetzt funktioniert lag dein Problem in der Offboard Verdrahtung. Das du keine Profi bist war mir schon klar :-D

MfG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-


Zurück zu FAQ's für Kit's und Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

x