Small stone Phaser

Alle Fragen rund um Bausätze uk-electronic

Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Sa 30 Mär, 2013 10:22

Hallo

Mein Phaser will nicht so wie ich das will. Der LFO will nicht laufen!
Die Widerstände, Kondensatoren und Transistoren sitze da wo sie hin sollen, die Schaltfunktion des Color-Schalters sind auch gegeben.
Nur es phasert nicht.
Die geänderten Werte aus den Schaltungsanhang für R11-100K; R42-10K; R4-100K habe ich berücksichtigt. R8 ist eine Reihenschaltung
aus 22K+8,2K, denn dieser fehlte im Bausatz.
Die matten Lötstelle beruhen auf bleifreies Lot (365°C), nur bei den Transistoren habe bleihaltiges genommen, wegen der Temperatur (330°C).

Es wäre toll wenn jemand helfen könnte.

Gruß

Bleiplombe
Dateianhänge
Phaser Spannungen.GIF
Spannungen
4.gif
Gesamt
3.gif
Color-Schalter
2a.gif
Oberseite
1.gif
Unterseite
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Small stone Phaser

Beitragvon Uwe K. » Sa 30 Mär, 2013 10:44

HI,
Da kann ich dir im Moment nicht wirklich helfen, da die Platinen nicht von mir sind und ich nur vor Jahren mal solch Teil auf einem Layout von Tonpad aufgebaute habe. Das funktionierte allerdings. Die LEiterplatte ist allerdings soweit ok, soweit ich das mit dem Tonepad Layout kontrolliert habe. Es käme jetzt max. in Frage, das eventuell ein CA3080E nicht das macht, was er machen soll.
Du müsstest auf alle Fälle erstmal den LFO zum laufen bringen. Das ist IC5. Am besten alle CA's mal raus und versuchen den LFO zum laufen zu bringen. Das Problem bei den OTA's ist, das das ganze alles Stromgesteuert ist. Auf alle Fälle müsste man mit einem DMM am Ausgang von IC5 (Pin6) eine Veränderung wahrnehmen, wenn man am 1M Poti dreht.
Eine andere Idee habe ich im Moment erstmal nicht.
Ansonsten Signal einspeisen und verfolgen, ob es überhaupt durch die CA's durchgeht immer an Pin6 der CA's (IC 1 bis IC4).

Nachtrag: Habe mir jetzt deine Spannungen mal angeschaut. Also BIAS mit 1.68V passt schonmal garnicht. Bei 9V und dem Verhältnis 15K/10K müsstes du auf ca. 4V DC kommen. Da zieht dir igendwas die Spannung weg. Alle CA's raus und BIAS messen.

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Sa 30 Mär, 2013 10:59

Hallo Uwe

Danke für deine schnelle Antwort.
Wenn ich am Poti drehe sinkt, bzw. steigt die Spannung an Pin6 von IC5.
Die Biasspannung werde ich nachher kontrollieren.

Gruß

Bleiplombe
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Small stone Phaser

Beitragvon Uwe K. » Sa 30 Mär, 2013 11:05

Hi,
Dann scheint der LFO zu laufen. Arbeite ja wie der CA3080 im Dynacomp (ungefähr) :-D

Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Small stone Phaser

Beitragvon Uwe K. » Sa 30 Mär, 2013 13:57

Hi,
habe meine alte Platine gefunden, sogar bestückt :-D . Also haben wir eine Referenz, wenn dein Teil nicht zu Gott will.

MfG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Sa 30 Mär, 2013 16:05

Hallo Uwe

Ich habe noch mal alles durch geschaut und gemessen! :cry:
Da ist irgendwo der Wurm drin, wenn ich R3 durch ein Poti ersetze und das Bias an Pin 3 auf über 2,9V erhöhe,
bricht das Ausgangssignal zusammen.
Beim LFO ist an Pin3 konstant 0V, egal was ich mache. wenn ich das Poti drehe, erhöht ober senkt sich die Spannung an Pin6 langsam.
Es kommt aber nicht zum schwingen.

Mehr Erkenntnisse habe ich leider momentan nicht.

Gruß
Bleiplombe
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Small stone Phaser

Beitragvon Uwe K. » Sa 30 Mär, 2013 16:23

Hi,
Ich habe ebend gemesssen. Die Bias Spannung beträgt bei Ub 9V ca. 3.15V. Die Betriebsspanung an den CA's reduziert sich durch den 470R Widerstand auf ca. 7.89V. Da musst du irgendwie hinkommen.
Erzeugt wird die BIAS Spannung ja durch den 15K/10K Widerstand und liegt dann immer über 1K jeweils an den Pins 2 und 3 der CA3080 (IC1 bis 4) an. Also die Pins 2 und 3 haben immer die gleiche Biasspannung. Ansonsten läuft das Teil nicht.
Und guck mal ob du für Q2 auch wirklich einen 2N5087 drinne hast und nicht einen 5088.
Stell mal das Poti beim testen voll auf Rechtsanschlag. Ich habe den Verdacht, daß bei Linksanschlag das ganze nicht anschwingt.
An den Pins 2 und 3 von IC5 muss auch eine Spannung von ca. 5V liegen, welche sich bewegt (LFO Frequenz)

MfG uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Sa 30 Mär, 2013 16:52

Hallo Uwe

Die 15k+10k Widerstände habe ich schon kontrolliert,bzw.ersetzt, sowie C1 ausgebaut und durch gemessen.
Ob mit oder ohne C1 bleibtdie Spannung bei 1,6V
Q2ist ein 2N5087 PNP.
Ich weiß nicht weshalb über R3 6,9V abfallen.

Langsam Fänge ich schon an zu Schielen, durch das gucke durch mein Lupe, es könnte ja irgendwie eine Brücke oder kalte
Lötstelle sein, ist aber nicht. :(

Gruß

Bleiplombe
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Small stone Phaser

Beitragvon Uwe K. » Sa 30 Mär, 2013 18:03

Hallo V,
Haste mal alle CA's rausgezogen und dann gemessen?. Dann sind ja nur noch die Trannys als eventuelle Stromfresser drinne. Ich glaube auch nicht, daß die Spannung über den 15K abfällt sondern schon über dem 470R. Löte mal den 15K hoch, ob dann über den 470R die Spannung abfällt, dann brauch man sich um die BIAS Sache erstmal keine Sorgen machen.
Und miss mal, wenn alles noch drinne ist, einfach mal den DC-Widerstand zwischen +Batter und Masse auf der Platine. Ich habe hier ca. 12KOhm gemessen. Ist vielleicht noch ein Anhaltspunkt.
So jetzt klappts hoffetnlich mit dem Dateianhang. Hier das origianl, da sieht man mehr.


MfG uwe
Dateianhänge
tonepad_smallstone.pdf
(219.16 KiB) 286-mal heruntergeladen
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Sa 30 Mär, 2013 18:23

Hallo Uwe

R Ubatt-Masse = 7,14K
R2= 1,13V und 0,85V wenn R3 ausgelötet ist
R3= 6,19

Gruß
Bleiplombe

P.S.: Strom liegt bei 11mA und 0,7mA wenn es aus ist.
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Small stone Phaser

Beitragvon Uwe K. » Sa 30 Mär, 2013 18:32

Da fehlen dann mindestens 5K Widerstand :-D , Was ist R3 6,19?? Kiolo, Äpfel, Volt??
Jetzt habe ich erstmal keine Idee wo die Spannung versackt.

Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Sa 30 Mär, 2013 18:52

Hallo Uwe

Gemeint ist der Spannungsfall über R3 in Volt. :oops:

Gruß
Bleiplombe
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Sa 30 Mär, 2013 21:21

Hallo Uwe

Das Bias habe ich jetzt auf ca. 2,9V, aber vom LFO kommt nichts.
Am IC1 Pin 6 habe ich ein AC-Signal, aber am Emitter Q3 wird nur ein DC-Signal ohne AC-Anteil geschaltet.

Gruß

Bleiplombe
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Re: Small stone Phaser

Beitragvon Uwe K. » Do 04 Apr, 2013 08:54

Hi,
Ich habe jetzt die restlichen CA3080 mal in meiner Platine getestet als LFO Generator. Die liefen alle. Also sind es erstmal keine FAKE CA3080. Das bekommt man ganz einfach raus, wenn man zwischen PIN 4 und 5 mit dem Diodentest einen Wert ca. 0.65..0.7 erhält, ist es ein richtiger. Bei den FAKE Teilen fehlt die Verbindung dieser interen Diode :evil:

MfG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Re: Small stone Phaser

Beitragvon bleiplombe » Do 04 Apr, 2013 15:30

Hallo Uwe

Danke für den Tip mit den Op´s, die sind aber alle I.O.
Die Transen sind auch heile.
Der Widerstand R3 reduziert sich auf ca. 7,5K!?! aber nur innerhalb der Schaltung, wenn er ausgelötet ist, hat er wieder 15K.
Die IC´s sind alle aus gebaut.

Gruß
Bleiplombe
bleiplombe
Lötkolbenschwinger
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 14 Jan, 2011 16:04

Nächste

Zurück zu FAQ's für Kit's und Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

x