Bausatz Zentaurus (mal nicht männlich ;-))

Alle Fragen rund um Bausätze uk-electronic

Bausatz Zentaurus (mal nicht männlich ;-))

Beitragvon biged99 » Do 29 Okt, 2009 20:13

Hallo,

dies ist nach dem Zehndrive und dem BOR-Bausatz mein dritter Bausatz aus dem Bereich Overdrive/Booster.

Ich wollte mal was anderes, deshalb heißt sie nun nicht DER Overdrive oder DER Fuzz oder DER Zentaurus, sondern DIE Zentaurin :wink:

Bild

Bild

Ich war ja schon von den beiden anderen Bausätzen, speziell dem Zehndrive (das Original hatte ich auch zum Vergleich, dann aber verkauft) sehr angetan. Aber dieser Bausatz schlägt dem Fass den Boden aus. Vor meinem 18Watt Marshall Clone erzeugt sie eine dermaßen tolle Verzerrung, kaum zu beschreiben.
Auf alle Fälle habe ich immer nach diesem Sound gesucht!

SUPER! :-D

Das (Gehäuse-) Layout habe ich zum Original hin abgeändert. Funktioniert ganz gut. Die Batterie wird von einem Moosgummistreifen am Bodendeckel eingeklemmt und kann desahlb nicht im Gehäuse herumfallen.

LG
Edgar
biged99
Anfaenger
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Aug, 2008 10:20

Beitragvon Uwe K. » Do 05 Nov, 2009 17:44

Hi,

Sieht super aus, auch verquer :lol: Fast wie das original.

MfG Uwe
Weniger ist manchmal mehr
Uwe K.
Administrator
 
Beiträge: 640
Registriert: Sa 22 Sep, 2007 13:35
Wohnort: Wanzleben -Börde-

Beitragvon JayS » Do 05 Nov, 2009 19:08

könntest du mir evtl mal paar samples zukommen lassen? wäre echt super.

simonjlotz@gmx.de
JayS
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 04 Nov, 2009 20:32

Beitragvon biged99 » Do 05 Nov, 2009 19:49

JayS hat geschrieben:könntest du mir evtl mal paar samples zukommen lassen? wäre echt super.

simonjlotz@gmx.de

Leider nicht, ich habe keine Möglichkeit eine Aufnahme zu erstellen.

LG
Edgar
biged99
Anfaenger
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Aug, 2008 10:20

Beitragvon JayS » Do 05 Nov, 2009 20:00

in welche richtung geht das teil den vom sound her... ich suche noch was zur ergänzung zwischen meinem zehndrive und meinem ts-808 xD
JayS
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 04 Nov, 2009 20:32

Beitragvon biged99 » Do 05 Nov, 2009 20:31

Der Zentaurus (ich bleibe jetzt bei der offiziellen Bezeichnung) klingt selbst eigentlich nicht, sondern bereitet je nach Einstellung das Signal vor einem guten Röhrenamp auf. Er kann als Cleanbooster oder als klassischer Booster mit Drive verwendet werden.
Ich habe ihn jetzt vor einem Fender Brown Princeton, einem Kitty Hawk Junior und einem 18Watt Marshall Clone (allesamt erstklassige Vollröhrenverstärker) getestet und bin begeistert.

Der eigentliche Amp-Sound bekommt mehr Frische, Schub und Rums, wobei der Klangcharakter des Amps beibehalten wird. SOmit klingt er auch vor jedem Amp anders.

Ich denke anhand dieses Videos kannst Du Dir ganz gut ein Bild über die Möglichkeiten des Zentaurus machen:

http://www.youtube.com/watch?v=5BmuGMK_jdE

Meiner Meinung erhält man mit dem Zentaurus einen schönen frischen Röhrensound, der nicht so mittig ist wie beim Zendrive und nicht so bruzzelnd wie beim kleinen Grünen. Wobei ich auch kein Fan vom Tubescreamer bin.

LG
Ed
biged99
Anfaenger
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Aug, 2008 10:20

Beitragvon JayS » Fr 06 Nov, 2009 14:10

dankeschön
werd mal sehen ob ich mir das teil mal zulege und ausprobiere :)
JayS
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 04 Nov, 2009 20:32

Beitragvon Fwänk » Di 17 Nov, 2009 11:22

Hi Edgar,
ich meinte irgendwo gelesen zu haben, dass der Klon Cen einen höhenlastigen Sound erzeugt. Ich hatte nämlich auch mal mit dem Nachbau geliebäugelt. Auf Lochraster ist das aber so ein Thema. Ein Bausatz ist da schon charmanter. Kannst Du den Soundchrakter wie er im Video entsteht aus Deinen Erfahrungen bestätigen?
Dann müsste für meine Empfindung ein run auf die Bausätze einsetzen. Ich nutze einen selbstgebauten 5e3/5e5 und denke das der Zentaurus genau das Ding ist wonach ich immer gesucht habe. Ich liebe den Clean oder besser noch Erster Dreck Sound aus dem Amp und benötige einfach ein Teil um Overdrive zu erzeugen. Meine Nachbauten von TS-like bis Oseedee haben bis jetzt noch nicht den erwünschten Effekt gebracht.
Ich wohne im Rhein Main Gebiet könnte ich mir mal das Ding evtl. bei Dir mit meinem Set Up anhören?
Grüße, Frank
Fwänk
Anfaenger
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 16 Nov, 2009 16:52

Beitragvon biged99 » Di 17 Nov, 2009 11:51

Hallo Frank,

bei meinem Setup steht der Toneregler je nachdem zwischen 9 und 11 Uhr. Somit könntest Du evtl. recht haben, dass er etwas höhenlastig ist. Ich bin aber mit den Einstellungen total zufrieden. Meine Soundvorstellungen gehen auch mehr in Richtung Mitten- und Basslastigkeit. Larry Carlton, Robben Ford ...
Der Zentaurus klingt meiner Meinung nach immer etwas anders aber gut, je nachdem vor welchen Amp er gerade geschaltet wird.
Vor meinem '61 Fender Brown Princeton geschaltet, haut es einen glatt um. Ich habe immer diesen rauen, dynamischen Zerrsound gesucht, den man eigentlich von übersteuerten, gesättigten Endstufenröhren her kennt und nicht das gezirpe, das manch anderer Overdrive erzeugt.

Du kannst gerne bei mir mal vorbei kommen. Allerdings denke ich, dass der Aufwand hinsichtlich Benzinkosten höher ist, als die Anschaffung des Bausatzes. Ich wohne nämlich ziemlich im Südosten der Republik (fast schon Österreich;-)).

LG
Ed
biged99
Anfaenger
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Aug, 2008 10:20

Beitragvon Fwänk » Di 17 Nov, 2009 12:33

Hi Edgar,
das passt von der Entfernung her leider weniger. Dann ist bei mir auch der Bausatz fällig. Robben Ford finde ich übrigens sehr sympathisch. Kennst Du eine der eher letzten Lehr-DVD´s bezüglich Mixing Jazz Chords with Blues. Gibts auch unter Youtube einen netten Einblick. Vielen Dank noch mal für Deine Soundbeschreibung.
Grüße, Frank
Fwänk
Anfaenger
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 16 Nov, 2009 16:52

Beitragvon biged99 » Di 17 Nov, 2009 12:47

Hallo Frank,

die Lehr DVD's von Robben Ford kenne ich nicht. Aber ich habe ihn vor einem Jahr bei seinem Konzert in Murnau kennengelernt. Ein sehr sympathischer, ruhiger Kerl.
Das bei youtube werde ich mir mal anhören.

LG
Ed
biged99
Anfaenger
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Aug, 2008 10:20

Beitragvon Fwänk » Mi 18 Nov, 2009 14:55

Hi Forum,
bei einem queren Gehäuse ist ja noch genug Platz einen Booster a la Mini Booster oder modifiziertem Micro Amp unterzubringen mit dem ich dann meinem einkanaler einen lauteren Solo-Sound verpassen kann. Gerade wenn ich mit wenig Gepäck zu einer Session unterwegs bin eine feine Sache. Ich werde berichten und ein paar Fotos zur Verfügung stellen. Dauert allerdings noch zwei Wochen bis alles fertig ist.
Grüße, frank
Fwänk
Anfaenger
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 16 Nov, 2009 16:52

Beitragvon Fwänk » Mo 23 Nov, 2009 07:38

Hi Edgar,
da Uwe derzeit krank ist und sich die Auslieferungen verzögern ist noch Zeit für zwei weitere Fragen. Verhält sich das Teil wie auf der Guitartest Dietside beschrieben auf die Anschlagsdynamik? Dort beschreibt Herr Diet das auch im Overdrive durch den Anschlag der Sound bis auf Clean-Niveau gebracht werden kann. Hast Du das Teil mit oder ohne Buffer aufgebaut? Ich denke meiner wird bis Weihnachten brauchen mit allem drum und dran.
Vielen Dank und Grüße, Frank
Fwänk
Anfaenger
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 16 Nov, 2009 16:52

Beitragvon biged99 » Mo 23 Nov, 2009 14:52

Hallo Frank,
ich habe den Zentaurus ohne Buffer, also die Version für True Bypass, gebaut. Der Zentaurus reagiert schon auf das Volumepoti der Gitarre. Rein vom Anschlag her bekomme ich das Signal nicht clean. Hängt aber natürlich auch von der Einstellung des Gainpotis ab. Bei mir auf 3 Uhr.
Gruß
Edgar
biged99
Anfaenger
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 07 Aug, 2008 10:20


Zurück zu FAQ's für Kit's und Bausätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron

x